Publikationen zum Hagelregister

Publikationen zu Klassifikationsverfahren

Wie kommen Produkte ins Hagelregister?

Alle aufgelisteten Produkte wurden nachweislich getestet. Ausnahmen bilden Photovoltaikmodule und thermische Solarmodule, die ohne Prüfung aufgenommen werden, wenn die Abdeckung aus mindestens 4 mm starkem ESG-Schutzglas besteht.

Wie werden hagelgeprüfte Materialien klassifiziert?

Die Aufnahme ins Hagelregister erfordert ein Gutachten einer von der VKF anerkannten Stelle.

Wie werden zusätzliche Schutzeinrichtungen gehandhabt?

Empfindliche Bauteile können auch durch die Montage resistenter Produkte und Materialien geschützt werden, Lichtkuppeln zum Beispiel durch Drahtgitter.

Wie wird die Qualität der Hageltests gesichert?

Alle 18 Monate finden zwecks Qualitätssicherung Ringversuche statt. Alle Prüfstellen testen identische Probekörper auf deren Hagelwiderstand und verfassen einen Prüfbericht, der von der VKF analysiert und ausgewertet wird. Diese Ringversuche haben ergeben, dass es Unterschiede bei der Kraft des Aufpralls gibt. Als Folge davon hat die VKF verbindliche Toleranzbereiche definiert. Als weitere Massnahme zur Qualitätssicherung findet jährlich ein Erfahrungsaustausch unter den Prüfstellen statt.

Wie werden Fensterläden und Röhrenkollektoren geprüft?

Fachpublikationen

Fachinformationen für Architekten, Planer und Gebäudeeigentümer zum Hagelwiderstand von Bekleidungsmaterialien der vorgehängten, hinterlüfteten Fassade («Ventilator», Magazin des Schweizerischen Fachverbands für hinterlüftete Fassaden, 2017)

Special Naturgefahren der «Handelszeitung», 2015

Sonderheft von «Schadenprisma», der Zeitschrift für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer, 2008