So werden Bauteile getestet

Bevor ein Bauteil ins Hagelregister aufgenommen werden kann, muss es von einem anerkannten Prüflabor getestet werden. Bei den Tests wird das Bauteil in einen realistischen Systemaufbau montiert. Dieser Prüfkörper wird mit unterschiedlich grossen Kugeln aus Klareis an definierten Stellen mehrfach beschossen. Dafür werden speziell entwickelte Hagelwerfer eingesetzt. Die Testbedingungen simulieren die Naturgesetze: Grössere Hagelkörner fallen schneller vom Himmel und prallen mit höherer Geschwindigkeit auf als kleinere. Die Aufprallenergie nimmt mit zunehmender Hagelkorngrösse überproportional stark zu.

Verschiedene Bauteile im Hageltest

Mit Klick auf diese Schaltfläche werden Videos von YouTube auf der gesamten Website eingebettet. YouTube kann diesfalls Daten über Sie sammeln.

Mit Klick auf diese Schaltfläche werden Videos von YouTube auf der gesamten Website eingebettet. YouTube kann diesfalls Daten über Sie sammeln.

Mit Klick auf diese Schaltfläche werden Videos von YouTube auf der gesamten Website eingebettet. YouTube kann diesfalls Daten über Sie sammeln.

Mit Klick auf diese Schaltfläche werden Videos von YouTube auf der gesamten Website eingebettet. YouTube kann diesfalls Daten über Sie sammeln.

Anhand der Schäden, die durch den Beschuss am Bauteil auftreten, erfolgt die Zuordnung in die verschiedenen Hagelwiderstandsklassen (HW 2 bis HW 5).

Bandbreiten bezüglich Gewicht, Endgeschwindigkeit und Energie

Übersicht Endgeschwindigkeiten, Massen und Energien
Durchmesser d [mm]

Masse m [kg]

Endgeschwindigkeit v [m/s] / [km/h]

Kinetische Energie Ek [J]

10

0.0005

13.8 / 49.7

0.04

15

0.0015

16.9 / 60.8

0.22

20

0.0036

19.5 / 70.2

0.69

25

0.0071

21.8 / 78.5

1.69

30

0.0123

23.9 / 86.0

3.5

40

0.0292

27.5 / 99.0

11.1

50

0.0569

30.8 / 110.9

27.0

60

0.0984

33.7 / 121.3

56.0

70

0.1562

36.4 / 131.0

103.7

80

0.2332

39.0 / 140.4

176.9