So werden Bauteile getestet

Hersteller können ihre Bauteile bei verschiedenen anerkannten Prüfstellen testen und danach ins Hagelregister eintragen lassen. Bei den Tests werden die Elemente mit unterschiedlich grossen Kugeln aus Klareis beschossen. Speziell entwickelte «Hagelkanonen» dienen als Beschleunigungsapparat. Anhand der aufgetretenen Schäden erfolgt die Zuordnung in die verschiedenen Hagelwiderstandsklassen (HW). Diese reichen von HW 2 bis HW 5, wobei HW 2 die niedrigste und HW 5 die höchste Widerstandsklasse ist. Ein Hagelwiderstand von HW 3 bedeutet, dass das Bauteil einem Hagelkorn von 3 Zentimeter Durchmesser ohne Schaden standhält.

Hageltest Tonziegel

Hagelbeschuss auf Tonziegel: Versuchsaufbau (Bildquelle: M. Jordi, VKF)

Hagelbeschuss auf Tonziegel

Hagelbeschuss auf Tonziegel: nach dem Beschuss - Ziegel zerbrochen (Bildquelle: M. Jordi, VKF)

Nach dem Beschuss mit einem 5cm Hagelkorn...

Detailansicht des zerbrochenen Ziegels (Bildquelle: M. Jordi, VKF)

Ziegel zerbrochen!

 

Hageltest Wärmedämmung

Hagelbeschuss auf Bauelement (Ringversuch) - Operateur zeigt auf Beschusspunkt (Bildquelle: M. Jordi, VKF)

Hagelbeschuss auf Bauelement

Versuchsaufbau und Ansicht nach dem Beschuss (Bildquelle: M. Jordi, VKF)

Versuchsaufbau

Nach dem Beschuss: Delle im Putz (Bildquelle: M. Jordi, VKF)

Detailansicht nach Beschuss: Delle im Putz

 

Hageltest Lichtkuppel

Hagelbeschuss auf Lichtkuppel aus Kunststoff (Bildquelle: M. Jordi, VKF)

Hagelbeschuss auf Lichtkuppel

Die Beschussstelle wird vorgängig gekühlt zur Simulation möglichst realer Bedingungen während einem Gewitter (Bildquelle: M. Jordi, VKF).

Die Beschussstelle wird vorgängig gekühlt

Durchschlag bei Hagelbeschuss auf Lichtkuppel aus Kunststoff (Bildquelle: M. Jordi, VKF)

Durchschlag!